Gleicher Lohn für gleiche Arbeit

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit

Das neue Gesetz zur Förderung der Transparenz von Entgeltstrukturen (Entgelttransparenzgesetz EntgTransp)

Das sogenannte Entgelttransparenzgesetz ist im vergangenen Sommer in Kraft getreten. Beschäftigte können damit Auskunft über die Entgeltstrukturen im Unternehmen verlangen,auf Arbeitgeber kommen mit dem Gesetz Berichtspflichten und Prüfverfahren zu. Zentrales Instrument ist dabei derAuskunftsanspruch, mit dem die Beschäftigten das Rechterhalten zu erfahren, ob sie gerecht bezahlt werden. Konkretbedeutet das, dass Frauen und Männer in Betrieben mit mehr als 200 Beschäftigten künftig ein individuelles Auskunfts recht erhalten sollen, um ihre eigene Entlohnung mit der Entlohnung von Kolleg/innen mit gleicher Tätigkeit vergleichen zu können.Wir geben einen Überblick in die Gesetzgebung und die besonderen Anforderungen an die Arbeit der Interessensvertretung.


  • Anwendungsbereich des neuen Gesetzes
  • Verbot der unmittelbaren und mittelbaren Entgeltbenachteiligung wegen des Geschlechts
  • Feststellung von gleicher oder gleichwertiger Arbeit
  • Benachteiligungsfreie Entgeltsysteme
  • Aufgaben von Arbeitgebern, Tarifvertragsparteien und betrieblichen Interessenvertretungen
  • Aufgaben und Rechte des Betriebsrates
  • Verfahren bei nicht tarifgebundenen und nicht tarifanwendenden Arbeitgebern


Seminarnummer

OS-68436

Zeitraum

14.03.2018 - 14.03.2018

Ort

Osnabrück

Kosten

220 € (ohne Übernachtung)

Dozent

Dieter Nowak

Veranstalter

AuL OS